Artenschutz von Bienen:
So einfach kann es sein

Weltweit gibt es über 20.000 verschiedene Bienenarten, davon Leben weit über 500 in Deutschland. Doch Dank Monokulturen, Pestiziden und des geringen natürlichen Lebensraumes für Wildbienen ist knapp die Hälfte der in Deutschland ansässigen Bienenarten vom Aussterben bedroht – über 30 Arten sind bereits ausgestorben. Bienen leisten einen unglaublich hohen Beitrag zu unserer Landwirtschaft und einem gesunden Ökosystem. Ohne sie gäbe es zum Beispiel viele Obst- und Gemüsesorten nicht.

Was kann man also tun, um Bienen zu unterstützen? Die Antwort ist einfach: Pflanzen setzen und Raum für Nistplätze schaffen. Wer jetzt denkt, das ginge nur auf dem Land, liegt falsch. Auch in Großstädten wie Berlin, Hamburg oder Köln kann man Bienenstämme unterstützen. Zudem macht Urban Gardening Spaß und ist eine tolle Art, gemeinsam mit der Familie oder Freunden etwas Gutes für die Umwelt zu tun.

Wie Ihr Euren Garten in ein Paradies für Wildbienen verwandelt

Wer ein Stückchen Grün besitzt, sei es auf dem Hof oder im Schrebergarten, kann ganz leicht einen Wildgarten errichten, der den Bienen einen tollen, natürlichen Lebensraum bietet. Dafür muss der derzeit bestehende Garten nicht von Heute auf Morgen komplett umgekrempelt werden. Die Veränderung kann stückweise erfolgen. Das allein leistet schon einen kleinen Teil zum Artenschutz. Natürlich gilt hier aber auch je größer, desto besser. Das Wichtigste bei der Umgestaltung ist, viele heimische Blühpflanzen zu setzen. Damit wird den Bienen das dringend benötigte Futter zur Verfügung gestellt. Im besten Fall achtet man bei der Wahl der Pflanzen darauf, auch solche zu setzen, die Futter für die Bienenarten spenden.

Wer keinen Garten in der Stadt zur Verfügung hat, kann auch auf dem heimischen Balkon oder der Dachterrasse einiges für die Bienen leisten. Dabei müssen aber die Gegebenheiten des Balkons beachtet werden. Zum Beispiel spielen die täglichen Sonnenstunden, die auf den Balkon fallen, eine wichtige Rolle bei der Auswahl der Pflanzen. Sie sollten sowohl hitze- & trockenresistent sein, als auch starken Wind vertragen können. Verschiedene Topfgrößen können bei der Gestaltung des Balkons verwendet werden. Es gilt: Je größer der Kübel, desto wohler fühlt sich die Pflanze meistens. Ein schön gestalteter Balkon mit tollen Blumen ist zudem ein echter Augenschmaus!

So einfach kann es sein, einen Beitrag zum Artenschutz von Bienen zu leisten. Starte gemeinsam mit Freunden und Familie einen bienenfreundlichen Garten oder Balkon.

Pflanzwettbewerb “Wir tun was für Bienen”

An dieser Stelle möchten wir euch noch den jährlich stattfindenden Wettbewerb  Wir tun was für Bienen ans Herz legen. Ein toller Gemeinschaftswettbewerb, bei dem naturferne Flächen bepflanzt werden. Allein in diesem Jahr wurden so rund 495.254 Quadratmeter bienenfreundlich umgestaltet!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *