Tag: #event

Stadt Turm Sonnenuntergang zum Artikelthema Februar: Top 10 Events in Berlin

Februar:
Top 10 Events in Berlin

Auch im Februar gibt es wieder viele Events in Berlin, die nur darauf warten, von uns besucht zu werden. Dieser Monat hält auf jeden Fall einige Ausstellungseröffnungen, wie die von Eduardo Paolozzi, an. Ein weiteres Highlight sind die Berliner Filmfestspiele mit über 400 verschiedenen Filmen. Und wer sich eher für kulinarische Kultur begeistern kann, sollte die Berliner Käsetage besuchen.   

 

 

Ausstellungseröffnung: Eduardo Paolozzi


Eduardo Paolozzi (1924-2005) war ein Bildhauer und Künstler der britischen Nachkriegsmoderne. Durch seine innovativen und respektlosen Werke sorgte er für großes Aufsehen. Paolozzis frühe Collagenserie bahnte der britischen Pop Art den Weg. Die Ausstellungseröffnung findet am 08.02.2018 um 19 Uhr statt.

Wo: Berlinische Galerie, Alte Jakobstraße 124-128, 10969 Berlin
Wann: 08.02.2018
Zum Facebook-Event 

 


Ausstellungseröffnung: Bruno Barbey – Passages


Bruno Barbey ist einer der erfolgreichsten Fotojournalisten der Gegenwart. Das Willy-Brandt-Haus zeigt mit BRUNO BARBEY “PASSAGES” eine Retrospektive des Franzosen. Es sind 100 Schwarzweiß- und Farbfotografien seit den frühen 1960er Jahre bis heute ausgestellt. Zusätzlich werden Filme von Barbeys Frau, Caroline Thiénot-Barbey, gezeigt.

Wo: Freundeskreis Willy-Brandt-Haus, Stresemannstraße 28, 10963 Berlin
Wann: 08.02.2018
Zum Facebook-Event 

 

 

Ausstellungseröffnung: Arthur Jafa


Die Julia Stoschek Collection präsentiert das Werk des US-amerikanischen Filmemachers, Kameramanns und Künstlers Arthur Jafa. Für ihn ist es seine erste Ausstellung in Deutschland. Zu Jafas künstlerischer Praxis gehören neben Filmen auch Installationen und Performances. Er beschäftigt sich in seinen Werken mit kulturellen Aussagen über Identität und ethnische Zugehörigkeit.   

Wo: Julia Stoschek Collection, Leipziger Straße 60, 10117 Berlin
Wann: 10.02.2018
Zum Facebook-Event 

 


Musik im Museum für Naturkunde


Ulrike Haage hat aus der Nasssammlung des Museums für Naturkunde Berlin ein assoziatives Klanggewebe inszeniert. Nach dem Austausch mit dem Fischkustoden Dr. Peter Bartsch, entstand eine Mischung aus melodischer Minimal Music und imaginativen Echos der Renaissance. Die moderne Wanderbühne stellt einen rhythmisierten Zeitstrom aus Unterwasser-Sicht dar.

Wo: Museum für Naturkunde Berlin, Invalidenstraße 43, 10115 Berlin
Wann: 12.02.2018
Zum Facebook-Event


Berliner Filmfestspiele 2018


Die internationalen Filmfestspiele zählen weltweit zu den bedeutendsten Events in der Filmbranche. Es werden über 400 Filme in verschiedenen Genres gezeigt und mehr als 300.000 Tickets verkauft. Jede Unterkategorie stellt ein eigenes kleines Festival dar. Die Jury vergibt jedes Jahr acht Preise – unter anderem den goldenen Bären für den besten Film.

Wo: verschiedene Orte in Berlin
Wann: 15.-25.02.2018

 


Führung durch die Gipsformerei


Das historische Stammhaus der Gipsformerei bietet eine öffentliche Führung an. Es ist die älteste Institution der Staatlichen Museen zu Berlin. Der berühmte Bildhauer Christian Daniel Rauch war der erste Leiter der königlichen Gipsformerei. Teilnehmerkarten können online für vier Euro pro Person erworben werden.  

Wo: Gipsformerei, Sophie-Charlotten-Straße 17/18, 14059 Berlin
Wann: 21.02.2018
Zum Facebook-Event 


Blick hinter die Kulissen: Zeiss-Großplanetarium


Ab sechs Euro gibt es am 21.02.2018 einen Einblick in die Technik des Zeiss-Großplanetariums. Highlights sind die Fulldome-Projektionsanlage für 360°-Videos und der ZEISS Universarium-Sternenprojektor. Außerdem erfährt man, was für die Erstellung eines neues Planetariumprogramms gebraucht wird.

Wo: Zeiss-Großplanetarium, Prenzlauer Allee 80, 10405 Berlin
Wann: 21.02.2018
Zum Facebook-Event

 


Kuratorenführung: Kunstbibliothek und Helmut Newton Foundation


Kuratoren des C/O Berlin führen Besucher dieses Events durch die Kunstbibliothek im Museum für Fotografie und die Helmut Newton Foundation. Dabei werden ausgewählte Fotografien genauer unter die Lupe genommen und ein häuserübergreifender Dialog gestartet. Tickets gibt es für 15-20 Euro.  

Wo: Foyer von C/O Berlin
Wann: 22.02.2018
Zum Facebook-Event



Arminius Markthalle: Berliner Käsetage


Zu viel Käse? Gibt es nicht! Fans des köstlichen Milchprodukts kommen bei den Berliner Käsetagen auf ihre Kosten. Sie finden bereits zum dritten Mal in der Arminius Markthalle statt.  Dabei werden Brote, Senf und Weine aus ganz Deutschland angeboten. 2018 können sich Besucher unter anderem auf Peppikäse, den Allgäuer Käseladen, Cheese Us, die Käseinsel und das Käseeck freuen.  

Wo: Arminius Markthalle 
Wann: 24.-25.02.2018 

 

 

The Berlin Sessions: Claudia Skoda


Claudia Skoda ist eine der erfolgreichsten Strickdesignerinnen weltweit. Ihre Modenschauen wurden von Berühmtheiten wie Iggy Pop, Martin Kippenberger und David Bowie besucht. Von Skodas Happenings sprach in kurzer Zeit ganz Berlin. In “The Berlin Sessions” spricht sie über ihre Arbeit als Designerin, die Schnittstellen zur Bildenden Kunst und ihr Leben im Berlin der (Vor-)Wendezeit.

 

Wo: Berlinische Galerie, Alte Jakobstraße 124-128, 10969 Berlin

Wann: 28.02.2018

Zum Facebook-Event

Stehpult zum Artikelthema Social Media Week 2018: Influencer Marketing, Community Building und mehr

Social Media Week 2018:
Influencer Marketing, Community Building und mehr

Du hängst den ganzen Tag auf Facebook, Instagram und Snapchat ab? Dann ist die Social-Media-Week 2018 in Hamburg genau dein Ding! Dort gibt es unzählige von Experten geleitete Workshops, die Hintergründe und Internet-Phänomene der Sozialen Medien thematisieren.

 

Mehr als 70 Veranstaltungen

In Hamburg dreht sich bald alles um soziale Medien. Die diesjährige Social Media Week findet unter dem Motto “Closer: Community vs. Individualismus” statt und bietet innerhalb von drei Tagen ganze 70 Veranstaltungen an. Vom 23. Februar bis zum 02. März gibt es demnach Vorträge, Sessions und Workshops im Altonaer Museum und der University of Applied Sciences Europe soweit das Auge reicht. Den Anfang macht das Panel „#Influencer #Marketing – Bullshit oder heiliger Gral?“, indem Torsten Panzer, Beirat der SMWHH und Vorstandsvorsitzender des PR Clubs Hamburg, über PR- und Medienkommunikation in digitalen Medien referiert.

 

SOCIAL MEDIA WEEK HAMBURG 2017 28. Februar bis 03. März 2017

 

Workshop über Influencer Marketing

Das Panel von Microsoft Deutschland trägt den Namen „Schlägt Netzwerk Hierarchie? Zeit für eine neue Führung – denn Chefs aus der Hölle haben ausgedient!“. Dort können sich Besucher über Themen wie Karriere und neue Arbeit informieren. Ein weiteres Panel diskutiert die Chancen und Risiken, die durch die Digitalisierung im Bezug auf eine neue Führungskultur entstehen. Wer sich fragt, wie man eine Community in sozialen Medien aufbaut und wie Internetnutzer am besten eingebunden werden können, bekommt auf der Social Media Week die passenden Antworten.

 

SOCIAL MEDIA WEEK HAMBURG 2017 28. Februar bis 03. März 2017

 

Die einzige Social-Media-Week in Deutschland

Der Studiengangsleiter für Communication & Media Management an der University of Applied Sciences Europe, Prof. Dr. Andreas Moring, veranstaltet den Workshop „BIDAC – Die 15 Regeln für erfolgreiches Online-Business“. Darin beleuchtet er unter anderem Geschäftsideen der Teilnehmer nach bestimmten Erfolgskriterien. Beirätin Andrea Frahm bietet den Workshop „Erfolgreich gründen als Frau – Sprechstunde mit Prelovee“ speziell für Start-Up-Gründerinnen an. Am 27. Februar startet das Event mit dem Pre-Opening-Abend im Mercedes me Store.

 

Hier gibt es weitere Informationen

Facebook-Event 

Tickets ab 49,00 €

Museumstraße, 22765 Hamburg

 

 

Titelbild: SOCIAL MEDIA WEEK HAMBURG 2017 28. Februar bis 03. März 2017

 

Gecrashtes Eis: Erste Eisbar in Berlin

Frostige Kunstlocation:
Erste Eisbar in Berlin

Der erste Schnee ist gefallen, die Temperaturen klettern in den Keller und Berlin ist mittendrin im großen Bibbern und Zittern. Wenn schon Winter, dann doch bitte richtig: Anfang diesen Jahres eröffnet die interaktive Event-Attraktion und erste Eislocation in Berlin – das Angiyok The Arctic Experience. Dabei handelt es sich um eine arktische Erlebniswelt aus 60 Tonnen Eis und Schnee auf 124 Quadratmetern bei Minus 10 Grad. Von einem Iglu, über beleuchtete Eisskulpturen und Artefakte, funkelnde Polarlichter, spezielle Farb-LED’s bis hin zu einer Bar, die ihren Gästen Getränke aus gefrorenem Wasser serviert. Und das Beste? Besucher können die eisigen Räume dank spezieller Thermokleidung entspannt und wohlig warm entdecken.

Die Arktis hautnah und digital erleben

Das Angiyok kann von insgesamt 50 Personen gleichzeitig durchlaufen werden – vorbei an Eisskulpturen von Schlittenhunden, Eisbären sowie dem Brandenburger Tor und anderen Berliner Sehenswürdigkeiten. Ob Wale, Robben oder Pinguine – der interaktive Boden ist mit Projektionen der Arktis bedeckt und die Räume werden mit Polarlichtern durchflutet. Am Ende der Landschaft können sich die Besucher dann an einer Eisbar stärken und beispielsweise Vodka oder Gin aus Grönland in Eisgläsern genießen.

Vom Koch zum Besitzer einer Eisbar in Berlin

Die Idee einer arktischen Erlebniswelt hatte der gelernte Koch Thilo J. von Beyme. Anfang der 90er Jahre war er Souschef des Euro in Auckland. Direkt gegenüber befand sich die berühmte Eisbar Minus 5. Diese faszinierte Thilo so sehr, dass ihn der Traum einer eigenen eisigen Eventlocation nie richtig los lies. Nun wird der Traum Wirklichkeit.

 

Eröffnung: Anfang 2018

Eintritt: 21,50 Euro

Spandauer Straße 2, 10178 Berlin

 

 

David OReilly, „Everything“ (Screenshot) zum Artikel über die Konferenz der Berliner Festspiele

Berliner Festspiele:
Die Konferenz INTO WORLDS

Videokunst, Sound-Installationen, Virtual Reality Experiences, Projektionsumgebungen von Planetarien – das alles und noch viel mehr, ist Gegenstand der am kommenden Wochenende stattfindenden Konferenz “INTO WORLDS”, eine Veranstaltung der Berliner Festspiele. Im Martin-Gropius-Bau treffen sich Künstler und Wissenschaftler, um gemeinsam mit dem Publikum alte und neue immersive Welten zu entdecken. Mit dabei sind Bekanntheiten, wie der Berliner Journalist und Aktivist Markus Beckedahl, sowie Videokünstler, die Werke aus der Julia Stoschek Collection präsentieren. Besucher können außerdem das neue Musik-Video von Björk „Notget“ als VR-Experience erleben.

Berliner Festspiele: Kunst, Wissenschaft und Ihr!

Versprochen wird den Besuchern, laut den Veranstaltern der Berliner Festspiele, ein Ein- und Auftauchen in und aus immersiven spannenden Welten: „Handwerkliche Körpertechniken, spektakuläre Unterhaltungsformate von Jahrmarktsattraktionen bis zur Virtual Reality, sowie spirituelle Mentalpraktiken zwischen religiöser Versenkung und meditativer Selbstoptimierung. Immersion zeigt sich dabei als ambivalente Bewegung. Sie steht einerseits für Selbst- oder Medienvergessenheit, geistige Übung oder Ekstase, ist jedoch andererseits Anlass für Distanznahme und kritische Reflexion: Wie, von wem und wozu werden die verschiedenen Welten gebildet, an denen wir täglich partizipieren? In welche Rollen geraten wir dabei und wie tragen wir zur Bildung dieser Welten bei?”

 

Ihr möchtet Antworten durch eine kreative Entdeckungsreise finden?

 

Dann besucht die Konferenz der besonderen Art, welche vom 19. bis 21. Januar stattfindet. Der Eintritt kostet am Eröffnungsabend 6 Euro / ermäßigt 4 Euro, ein Tagesticket am Samstag oder Sonntag 10 Euro, ermäßigt 6 Euro. Für 21 Euro, oder 12 Euro ermäßigt, sichert ihr euch ein Gesamtticket für alle drei Tage. Tickets sind hier erhältlich.

 

Titelbild: @Berliner Festspiele; Künstler: David OReilly, „Everything“ (Screenshot)

weiße Wand schwarzes Geflecht zum Artikelthema Kunstausstellung Potsdam: Design trifft auf Politik

Kunstausstellung Potsdam:
Design trifft auf Politik

Der Kunstraum Potsdam beschäftigt sich in der Ausstellung “Politiken des Designs” mit dem Zusammenhang zwischen Design und Politik. In über 50 Werken thematisieren junge Gestalter unter anderem das Maß der  Einflussnahme und die Intentionen hinter dem Design.

 

Ausstellungsreihe “Made in Potsdam”

Im Kunstraum Potsdam dreht sich vom 11. bis zum 27.01.2018 alles um das Thema “Politiken des Designs”. Aufgrund der aktuellen sozialen, gesellschaftlichen und politischen Situation wird es Zeit, eine kritische Positionsbestimmung vorzunehmen. Der gleichen Meinung ist auch der Design Fachbereich der Fachhochschule Potsdam. Über 50 Werke von Gestaltern können in der traditionellen Ausstellungsreihe “Made in Potsdam” betrachtet werden. Die heutige Eröffnung ist kostenlos und wird mit einer Rede von Oliver Gehrs eingeleitet.

 

Ist technologischer Fortschritt die Zukunft?

Der Kunstraum Potsdam wird zum Ort der Auseinandersetzung. Den zugehörigen Gesprächsstoff bieten neben der Ausstellung auch Rundgänge mit Führung, öffentliche Lehrangebote, spielerische Aktionen und Diskussionen mit Gästen. Besucher werden, innerhalb der Ausstellung, durch die politischen Räume Konsum, Grenze, privater Raum und Zukunftsproduktion geführt.  

 

Design als Instrument zur Einflussnahme

Design nimmt, in der Regel unbemerkt, großen Einfluss auf den Alltag und das Zusammenleben von uns Menschen. Weil diese Reichweite immer größer wird, müssen wir anfangen, uns die Frage zu stellen, aus welcher spezifischen Haltung heraus gehandelt wird. Ist es möglich, dass Design zum Instrument der Einflussnahme werden kann? Und ab wann ist Design politisch?

 

Kunstausstellung Potsdam erforscht gesellschaftlichen Tendenzen

Die Nachwuchs Designer versuchen darauf Antworten zu finden und tauchen dabei in Handlungsräume sowie Lebenswelten ein. Sie erforschen gesellschaftliche Tendenzen und initiieren Perspektivwechsel, indem sie uns in das “Internet der Anderen” eintauchen lassen. Grenzgänge werden sowohl im übertragenen Sinn als auch mit konkretem Bezug auf die USA und Mexiko beleuchtet. Außerdem entwerfen die Gestalter utopische Narrative und lenken ihren Blick auf die Konsumgewohnheiten der Gesellschaft.    

 

Hier geht’s zum Facebook-Event

 

Frau blaues T-Shirt Kalender Januar zum Artikelthema Januar: Top 10 Events in Berlin

Januar:
Top 10 Events in Berlin

Gerade haben wir uns noch das wunderschöne Feuerwerk über den Dächern Berlins angeschaut und schon befinden wir uns im Jahr 2018. Die meisten haben sich unrealistische Neujahrsvorsätze wie “mehr Sport machen” vorgenommen. Wie wäre es stattdessen mit “etwas mehr Kultur”? Unsere Top 10 Events in Berlin sind dafür nämlich genau das Richtige!  

 

ArtNight: Frida Kahlo

Am 16. Januar findet eine weitere ArtNight mit dem Thema “Frida Kahlo” in der Brotfabrik Berlin statt. Teilnehmer können, mit Hilfe der Künstlerin Kaitlyn, auf einer Leinwand ihre eigenen Kunstwerke erschaffen. Egal ob alleine mit Freunden oder mit einem Date – die ArtNight ist für jeden ein Erlebnis. Man muss keine künstlerischen Kenntnisse haben oder Materialien mitbringen. Getränke und Essen können vor Ort zu angemessenen Preisen erworben werden.

 

Wo: Brotfabrik Berlin, Caligariplatz 1, 13086 Berlin

Wann: 16.01.2018

Zum Facebook-Event

 

Eröffnung: Ausstellung „Drive Drove Driven“

In der Kommunalen Galerie Berlin wird eine Gruppenausstellung von 23 künstlerisch arbeitenden Fotografen eröffnet, die sich ausschließlich mit Autos beschäftigt. Dieser Gegenstand schenkt uns sowohl Flexibilität als auch Mobilität und erleichtert den Alltag enorm. Oft werden Gefahren, die das Autofahren mit sich bringt, unterschätzt und es kommt zu tödlichen Unfällen. Die Künstler setzten sich in über 60 Aufnahmen mit den positiven und negativen Aspekten dieser Beförderungsart auseinander.

 

Wo: Kommunale Galerie Berlin, Hohenzollerndamm 176, 10713 Berlin
Wann: 28.01.2018
Zum Facebook-Event

 

 

Eröffnung: Kunst/Natur – Künstlerische Interventionen IV

Interventionen ist der vierte und letzte Teil des Modellprojekts Kunst/Natur der bildenden Künstler Mark Dion, Assaf Gruber und Elizabeth Price. Teilnehmer können sich außerdem über eine Live-Hörprobe mit der Komponistin Ulrike Haage freuen. Während sich Mark Dion mit materieller Kultur beschäftigt hat, gibt es von Assaf Gruber einen Film über eine in der DDR durchgeführte Korallenexpedition und die Arbeit von Präparatoren. Die Geschichte des Museums für Naturkunde Berlin wurde von Elizabeth Price in einer Installation veranschaulicht.

 

Wo: Museum für Naturkunde Berlin, Invalidenstraße 43, 10115 Berlin
Wann: 29.01.2018
Zum Facebook-Event

 

 

Kuratorenführung: Preis der Nationalgalerie 2017

Im Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin führt die freie Kuratorin Dorothée Brill durch die Shortlist-Ausstellung mit den Arbeiten der 2017 für den Preis nominierten Künstlerinnen Sol Calero, Iman Issa, Jumana Manna und Agnieszka Polska. Die Ausstellung, über die wir bereits berichtet haben, ist für jeden Liebhaber der Gegenwartskunst ein Muss. Mit farbenfrohen und puristischen Werken machen die Künstlerinnen auf Gesellschaftsprobleme, wie Korruption oder die globale Erderwärmung, aufmerksam.

 

Wo: Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin, Invalidenstraße 50-51, 10557 Berlin
Wann: 13.01.2018
Zum Facebook-Event

 

 

Planetarium: Himmelsspaziergang

Das Planetarium Berlin lädt zu einer Entdeckungsreise des Nachthimmels ein. Besucher erfahren, was hinter den fernen Lichtpünktchen steckt, die nachts den Himmel erleuchten. Das Wandern zwischen Galaxien und Nebel wird von leiser Musik und Geschichten über Sternbilder begleitet. Die “Himmelspaziergänge” unterscheiden sich voneinander, da jede Nacht etwas anderes am Himmel zu sehen ist.   


Wo: Planetarium am Insulaner / Wilhelm-Foerster-Sternwarte, Berlin

Wann: 05.01.2018

Zum Facebook-Event

 

 

Cabaret: Across the Middle, Past the East

Das Cabaret “Across the Middle, Past the East” begeistert seine Zuschauer mit Musik, Glamour und schwarzem Humor. Ein temporäres Kollektiv aus Künstlerinnen mit Wurzeln im östlichen Mittelmeerraum setzt sich mit ihrer komplex geteilten Herkunftsregion auseinander. Sie stellen sich unter anderem die Frage, wie man Denken entnationalisieren kann, ohne kulturelle Identitäten aufzugeben. Die Künstlerinnen wollen, dass jeder Ort auf der Welt für jeden ein Zuhause werden kann, für das man sich nicht verändern muss.


Wo: Sophiensaele, Sophienstraße 18, 10178 Berlin
Wann: 25. – 28.01.2018  
Zum Facebook-Event

 

 

Sand Malerei Show: Geschichte der Mauer

Im Zentrum der neuen Sand Malerei Show im Sandtheater des Admiralspalast Berlin steht eine Epoche der deutschen Geschichte, die ein ganzes Land bewegt hat. Sandartisten erschaffen eine beeindruckende Zeitreise mit sich ständig verändernden Sandbildern. Es geht dabei um die Errichtung der Mauer 1961, die Jahre der Trennung und den langersehnten Fall der Mauer 1989 bis zum Leben im heutigen, wiedervereinten Berlin.

 


Wo: Sandtheater im Admiralspalast Berlin, Admiralspalast Friedrichstrasse 101, 10117 Berlin

Wann: bis 27.01.2018
Zum Facebook-Event

 

 

Eröffnung: „Berliner Schatzhäuser. 150 Jahre Kunstgewerbemuseum“

Das Kunstgewerbemuseum feiert sein 150-jähriges Bestehen. Aus diesem Grund beleuchtet eine Ausstellung die Geschichte der Sammlung an ihren verschiedenen historischen Standorten. Sieben Schautafeln und eine Reihe museumsgeschichtlich bedeutender Kunstweke skizzieren die Grundzüge dieser langen Entwicklung. Zusätzlich wird deutlich, wie sich die Aufgaben des Kunstgewerbemuseums gewandelt haben.


Wo: Kunstgewerbemuseum, Matthäikirchplatz, 10785 Berlin
Wann: 11.01.2018
Zum Facebook-Event

 

 

Vernissage: Katrin Bäcker – Entführungen

Die Malerin Katrin Bäcker aus Berlin erschafft in ihren Kunstwerken Begegnungen an der fließenden Grenze zwischen Zivilisation, Wildnis, Kultur und Natur. Stadtbewohner werden regelrecht entführt und in Landschaften versetzt, die nicht von Menschen geprägt worden sind. Andersherum finden sich Affen aus der Wildnis in menschlichen Lebensräumen wieder, wo sie den Projektionen und dem Erkenntnisdrang der Menschen ausgesetzt sind.


Wo: WerkStadt, Emser Str, 124, 12051 Berlin
Wann: 13.01.2018
Zum Facebook-Event

 

 

Komische Oper Berlin: Die Zauberflöte

Die Zauberflöte von Wolfgang Amadeus Mozart begeistert nicht nur Berlin, sondern auch Los Angeles, Minneapolis, das Reich der Mitte (Shanghai, Xiamen und Guangzhou) und nicht zuletzt Warschau. Vor allem die Mischung aus Filmanimation und live agierenden Sängern macht die Oper zu einem unvergesslichen Erlebnis. Tiefsinnigkeit trifft auf augenzwinkernden Humor, der Groß und Klein verzaubert.


Wo: Komische Oper Berlin, Behrenstraße 55-57, 10117 Berlin
Wann: 05.01.2018
Zum Facebook-Event

 

blauer Himmel eingeschneite Tannen und Bäume zum Artikelthema Dezember: Top 10 Events in Berlin

Dezember:
Top 10 Events in Berlin

Was bringt einen mehr in winterliche Weihnachtsstimmung als heißer Glühwein, zarte Lebkuchen und ein abendlicher Spaziergang über den Weihnachtsmarkt? Auch die folgenden zehn Events in Berlin versüßen uns die Zeit bis zum Heiligabend und sind eine tolle Gelegenheit, besondere Weihnachtsgeschenke für die Liebsten zu besorgen.    

 

Weihnachtliche Events in Berlin

Opening Mise-en-scène: architektonische Portraits

 

In der Ausstellung „mise-en-scène – architektonische Portraits” werden ikonische Werke der Moderne neu interpretiert. Der Künstler Peter Welz stellt nicht nur seine Videos vor, sondern hat auch David Maljkovic und Christopher Roth dazu eingeladen, ihre Film- und Videoarbeiten zu zeigen. Die Ausstellung findet im Deutschen Architektur Zentrum DAZ in Berlin statt.

 

Wo: DAZ, Köpenicker Str. 48-49, 10179 Berlin

Wann: 01.12.2017  

Zum Facebook-Event 

 

Merry Markthalle

 

Wer auch findet, dass Weihnachten viel zu schnell vorbeigeht, kommt im Dezember auf seine Kosten! Jeden Freitag und Samstag wird der Wochenmarkt der Markthalle Neun zum Weihnachtsmarkt und bringt uns in Festtagsstimmung. Zu kaufen gibt es handwerkliche Produkte aus kleinen, jungen Manufakturen – lokal und aus der ganzen Welt. Weitere Highlights sind die Weihnachtsbackstube, der Markthallen-Adventskalender und die DIY-Geschenke-Packstation. Für die musikalische Untermalung sorgen Chöre aus dem Kiez.

 

Wo: Markthalle Neun, Eisenbahnstraße 42/43, 10997 Berlin

Wann: 01.-23.12.2017

Zum Facebook-Event

 

8 Femmes    

 

Dieses Event ist für alle Französisch-Fans unter euch. In der Aufführung “8 Femmes” geht es um die brutale Ermordung eines Hausherren kurz vor Weihnachten. Abwechselnd kommen Zeuginnen, Richterinnen, Angeklagte und Opfer zu Wort. Wer ist der Täter und warum hat er diesen Mord begangen? Wer Antworten auf diese Fragen will, sollte sich auf dem Weg in das Institut français Berlin machen.

 

Wo: Institut français Berlin, Kurfürstendamm 211, 10719 Berlin

Wann: 02.-03.12.2017

Zum Facebook-Event 

 

Naschmarkt am 1. Advent

 

Und nochmal hat es die Markthalle Neun in die Liste der “Top 10 Events im Dezember geschafft”. Am 1. Advent erwartet uns eine süße Vielfalt aus Berlin und Brandenburg. Der Nikolausstiefel und die Adventstafel können mit Plätzchen, Lebkuchen, Dominosteinen, Pralinen, Schokoladen und Kuchen prall gefüllt werden. Im Naschlabor und der Kekswerkstatt wird sich alles rund um das Thema “Zimt” drehen. Um 13 Uhr wird das beste Naschwerk des Jahres 2017 mit der “Süßen Schnecke” von einer prominenten Jury ausgezeichnet.

 

Wo: Markthalle Neun, Eisenbahnstraße 42/43, 10997 Berlin
Wann: 03.12.2017

Zum Facebook-Event

 

 

Die Liebe zur Malerei

 

Wen interessiert im 21. Jahrhundert, dem Zeitalter der Digitalisierung, noch Malerei? Auf jeden Fall Isabelle Graw, die ihr neues Buch “Die Liebe zur Malerei: Genealogie einer Sonderstellung” im Dezember veröffentlicht. Im Museum der Gegenwart kann man kostenlos an einer Lesung und einer anschließenden Podiumsdiskussion teilnehmen. Neben Isabelle Graw werden auch die Malerin Jutta Koether und die Theoretikerin Kerstin Stakemeier anwesend sein.

 

Wo: Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin, Invalidenstraße 50-51, 10557 Berlin

Wann: 02.12.2017

Zum Facebook-Event 

 

The Green Market Berlin: Winter Edition 2017

 

Im Dezember gibt es Weihnachtsmärkte soweit das Auge reicht. Was es bisher aber nicht gab, ist ein veganer Lifestyle Markt in der “Winter Edition 2017”. Direkt an der Spree kann nachhaltig geshoppt, geschlemmt und gestöbert werden. Besonders vielversprechend klingen Leckereien wie Indian Masala Chai-Tee, Spekulatius-Creme-Cupcakes und Ingwer Donuts. Wer kandiertes Obst und Schmalzkuchen nicht mehr sehen kann, ist hier genau richtig.   

 

Wo: Funkhaus Berlin, Nalepastraße 18, 12459 Berlin

Wann: 16.-17.12..2017

Zum Facebook-Event

 

 

Christmas Garden 2017

 

Über den Christmas Garden 2017 haben wir zwar schon berichtet, aber in dieser weihnachtlich inspirierten Hitliste darf er auf keinen Fall fehlen. Euch erwartet eine einzigartig gestaltete Welt aus winterlichem Licht und Zauber. Die funkelnde 100-jährige Hängebuche, die leuchtende Wunschbrücke und der schimmernde Schneeflockenteich sind nur drei von 30 Highlights, auf die sich Besucher freuen können.  

 

Wo: Botanischer Garten und Botanisches Museum Berlin, Königin-Luise-Straße 6-8, 14195 Berlin

Wann: 16.11.2017-07.01.2018

Zum Facebook-Event 

 

MoKuzuMimi: Nikolaus-Vernissage

 

Am Nikolaustag erwartet euch in den Gerichtshöfen Weddings eine Verkaufsvernissage. Künstler verkaufen dort ihre kleinformatigen Werke in transparenten Tüten für maximal 100 Euro.  Außerdem gibt es Glühwein, Knabbereien und musikalische Einlagen. Der Nikolaus stattet der Veranstaltung höchstpersönlich einen Besuch ab. Weil der Eintritt frei ist, bleibt mehr Geld zum Kunstshoppen.

 

Wo: Gerichtshöfe, Gerichtstr. 12/13, 13357 Berlin

Wann: 06.12.2017

Zum Facebook-Event

 

Dänischer/Skandinavischer Weihnachtsmarkt

 

Die Kirche der dänischen Gemeinde in Berlin verwandelt sich für zwei Tage in einen Weihnachtsmarkt. Mehr als 100 Freiwillige sorgen für skandinavische Vielfalt mit köstlichen, dänischen Speisen. Unter anderem wird es das weltberühmte smørrebrød, klejner (kleines Gebäck) und Ris a’la mande (eine Art Milchreis) geben – alles natürlich hausgemacht. Glühwein-Liebhaber kommen selbstverständlich auch auf ihre Kosten.

 

Wo: Brienner Straße 12, 10713 Berlin

Wann: 02.-03.12.2017

Zum Facebook-Event 

 

 

Der kleine Prinz im Admiralspalast Berlin


In “Der kleine Prinz” werden die Elemente Schauspiel, Film, Puppenspiel und Live-Musik zu einer einzigartigen Vorstellung kombiniert. Über 100.000 Zuschauer haben sich das Theaterstück bereits angesehen. Faszinierende Ganzkörper-Puppen und die, live gespielte, arabisch-orientalische Musik machen die Inszenierung unvergesslich. Zwei Euro jeder verkauften Karte kommen dem Wassergewinnungsprojekt von UNICEF im Sudan zugute.

 

Wo: Admiralspalast Berlin, Friedrichstraße 101, 10117 Berlin

Wann: 21.12.2018-14.01.2018

Zum Facebook-Event 

 

 

dunkler Hintergrund rote Leuchtbuchstaben zu dem Artikelthema Techno Club in Berlin

Neuer Techno Club in Berlin:
Das OST löst Magdalena ab

Welche Stadt ist besser für seine Techno- und Elektroszene bekannt als Berlin? Richtig, keine! Um diesem Ruf gerecht zu werden, eröffnet im November ein neuer Techno Club in Berlin-Friedrichshain. Das OST trumpft nicht nur mit einer besonderen Location, sondern auch mit einem vielversprechendem Soundsystem auf.

 

Techno Club in Berlin erregt Aufmerksamkeit

Am 4. November eröffnet in Friedrichshain nämlich ein neuer Club: das OST. Es befindet sich auf dem ehemaligen Gelände des legendären Magdalena zwischen Treptower Park und Ostkreuz. Eigentlich ist es nichts neues, dass Berlin ein Mekka für Elektro- und Technoliebhaber ist und trotzdem bekommt die Eröffnung mehr Aufmerksamkeit als sonst. Das liegt nicht zuletzt an der Wahl der Location. Der Club zieht in das Gebäude ein, in dem vorher die Berliner Institution „Magdalena“ beheimatet war. In den Neunzigern hieß das Magdalena noch Maria am Postbahnhof. Später musste der Club mehrfach den Standort und den Namen ändern. Im Juni 2016 meldeten die Betreiber Insolvenz an, was in einem erbitterten Rechtsstreit endete.

 

Bekannte Gäste und perfekter Sound

Der Club hat das Pioneer Pro Audio Soundsystem des Magdalena übernommen, was einzigartig in Berlin ist. Für den perfekten Bass zum Techno und den richtigen Sound ist damit auf jeden Fall gesorgt. Das alte Kraftwerk aus dem Jahr 1903 bietet viel Platz zum Tanzen und Party machen. Weitere Details, außer dass es mehrere Floors gibt, sind bisher nicht bekannt. Ob der Außenbereich an der Spree auch bespielt wird, wurde ebenfalls noch nicht bestätigt. Für den Eröffnungsabend sind Vakula, LA-4A, John Osborn und Jennifer Touch angekündigt. Der Eintritt kostet zehn Euro.

 

Hier geht’s zum Facebook-Event    

 

Top 10 Berlin Events
im November

Wir bewegen uns immer schneller auf die kalte Jahreszeit zu. Umso schöner ist es, sich (warme) Theateraufführungen, Kunstausstellungen oder Festivals anzusehen. Der November hat in Sachen Berlin Events nämlich einiges zu bieten: Egal ob Nachtflohmarkt, Märchenstunde oder Museumsbesuch im Dunkeln – hier werdet ihr sicher fündig!

 

Märchenhaftes Schauspiel: Berliner Märchentage

Die diesjährigen Berliner Märchentage verzaubern uns unter dem Motto “Die Liebe ist eine Himmelsmacht” mit Geschichten, die sich mit Liebe und Hass auseinandersetzen. Sie sollen verdeutlichen, dass vor allem das Thema Liebe in Zeiten von Völkerwanderungen, Unruhen und kriegerischen Auseinandersetzungen unverzichtbar ist. Die Märchen werden in Bibliotheken, Buchhandlungen, Schulen und vielen weiteren Orten stattfinden.

 

Wo: verschiedene Orte in Berlin

Wann: 09. – 26.11.2017

Zum Event 

 

3 Tage Kunst: Messe für Gegenwartskunst

Wie der Name der Messe schon verrät, stellen professionelle Künstlerinnen und Künstler, die im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf leben und arbeiten, für drei Tage ihre Werke aus. Dafür wurden 28 Kunstschaffende von einer unabhängigen Fachjury ausgewählt. Die Veranstaltung findet in der Kommunalen Galerie Berlin statt. Die Genres der Werke reichen von Fotografie über Druckgrafik bis zu Malerei. Der Eintritt ist frei.

 

Wo: Kommunale Galerie Berlin, Hohenzollerndamm 176, 10613 Berlin

Wann: 03.-05.11.2017

Zum Facebook-Event

 

Schöneberger Art 2017 Galerierundgang & offene Ateliers

Dieses Jahr feiert der Galerierundgang und die zugehörigen offenen Ateliers ihr 10-jähriges Jubiläum mit 78 Künstlerinnen und Künstlern und 15 Galerien. Das Kunst-Event wurde 2008 mit dem Ziel gegründet, die Vielfalt und die Professionalität der Künstler in Schöneberg zu stärken. Gleichzeitig sollte die Kunst einem breiten Publikum nahe gebracht werden. Tatsächlich steigen jedes Jahr die Besucherzahlen und der Rundgang erfreut sich einer immer größer werdenden Bekanntheit.

Wo: Grunewaldstraße 79, 10823 Berlin

Wann: 04.-05.11.2017

Zum Facebook-Event

 

Schnäppchen jagen bei Nacht: Yaam Nachtflohmarkt 

Shoppen, Tanzen, Schlemmen: das alles bietet der Yaam Nachtflohmarkt. Bei Mondschein kann alles ge- und verkauft werden, was sonst in Kellern oder Dachböden verstaubt. Außerdem erwarten einen verborgene Musikschätze aus der Perlentruhe und kulinarische Köstlichkeiten aus Brasilien oder der Karibik. Besonderes Highlight: die anschließende Aftershowparty!

 

Wo: An der Schillingbrücke 3, 10243 Berlin

Wann: 10.-11.11.2017

Zum Facebook-Event

 

LOST WORDS – Installation in der Nikolaikirche

Das Innere der Nikolaikirche wird dank der Rauminstallation von Künstlerin Chiharu Shiota in einen neuen Assoziations- und Denkraum verwandelt. Anlass des Events ist das 500-jährige Jubiläum der Reformation, zu deren Zentren auch die Berliner Nikolaikirche zählte. Schwarze Fäden, in die Bibelseiten in verschiedenen Sprachen eingewoben sind, symbolisieren die globale Verflochtenheit der Reformation und der biblischen Botschaft. Shiota spricht mit LOST WORDS aktuelle Debatten um Migration und Integration an.

 

Wo: Nikolaikirchplatz 1, 10178 Berlin

Wann: 18.10-19.11.2017

Zum Facebook-Event

 

Insekten auf Leichen: Dr. Mark Benecke

Halloween ist dann zwar schon vorbei, aber wer sich weiter gruseln möchte, ist bei diesem Event genau richtig. Kriminalbiologe Dr. Mark Benecke widmet sich skurrilen Fragen über die Existenz von den unterschiedlichsten Kriechtieren an Tatorten und wie diese dabei helfen können, Mörder zu entlarven. Ein spannender Einblick in das Leben eines Kriminalbiologen, dessen Job nicht der Tod sondern das Leben nach dem Tod ist.

 

Wo: Huxleys Neue Welt, Hasenheide 107, 10967 Berlin

Wann: 17.11.2017

Zum Facebook-Event

 

Eröffnung: Ausstellung 2017 Sony World Photography Awards

Einer der größten Fotowettbewerbe der Welt bietet Besuchern zum dritten Mal eine unfassbare Vielfalt an Fotografien, die zum Lachen oder auch zum Nachdenken anregen. Egal ob ruhige Landschaftsbilder aus abgelegenen Regionen der Welt oder Fotoserien über das Leben von Sexarbeiterinnen in Indien – Diese Ausstellung ist für Fotografie Liebhaber ein Muss.

 

Wo: Willy-Brandt-Haus, Wilhelmstraße 140, 10963 Berlin

Wann: 07.11.2017

Zum Facebook-Event

 

Taschenlampenführung für Erwachsene

Als ob ein 13 Meter großes Dinosaurierskelett nicht schon bei Tag furchteinflößend genug wäre, gibt’s das ganze jetzt auch im Dunkeln. Das Museum für Naturkunde Berlin lädt zu einer nächtlichen Tour durch die dunklen Museumsräume und die wissenschaftlichen Sammlungen ein. Teilnehmer können das Museum dabei auf eine ganz neue Weise erleben. Taschenlampe nicht vergessen!

 

Wo: Museum für Naturkunde Berlin, Invalidenstraße 43, 10115 Berlin  

Wann: 04.11.2017

Zum Event

 

interfilm Festival: Eject XX

Das kurioseste Filmfest des Jahres, oder auch Allerzeiten, findet erneut auf der Berliner Volksbühne statt. Während die Teilnehmer versuchen sich gegenseitig mit den verrücktesten Einreichungen zu übertrumpfen, hat am Ende allein das Publikum in der Hand wer den Sieg mit nach Hause nimmt.

 

Wo: Volksbühne Berlin, Rosa-Luxemburg-Platz, 10178 Berlin

Wann: 24.11.2017

Zum Facebook-Event

 

Call for Performers Luftartistik Gala

Am 11. November führen Artisten eine atemberaubende Show in luftiger Höhe im Rahmen der Luftartistik Festspiele Berlin vor. Wer nicht nur zugucken sondern auch mitmachen will: Es werden regelmäßig Workshops angeboten, in denen man in die Welt der Luftartistik hineinschnuppern kann.   

 

Wo: Pfefferberg Theater, Schönhauser Allee 176/Haus 15, 10119 Berlin

Wann: 11.11.2017

Zum Facebook-Event

 

Das Festival of Lights in Berlin:
Die coolsten Lichtilluminationen

Die Bäume verlieren ihre Blätter, die Nächte werden immer länger, aber das Festival of Lights 2017 lässt Berlin trotzdem noch einmal erstrahlen und tröstet uns über die kalte Herbstzeit hinweg. Vom 06. bis zum 15. Oktober 2017 haben nationale und internationale Künstler die bekanntesten Sehenswürdigkeiten Berlins in leuchtende Kunstwerke verwandelt. Daraus sind 35 einzigartige Lichtilluminationen unter dem Motto “Creating Tomorrow” entstanden. Hier sind unsere fünf Highlights des Festival of Lights in Berlin.    

Neuer Marstall

Videoshow “House of Nature”, National Geographic

In diesem Jahr wurden die historischen Mauern des Neuen Marstalls während des Festival of Lights von National Geographic zum Leuchten gebracht. Die Zuschauer konnten in einer einzigartigen Videoshow namens “House of Nature” wilde Tiere in ihren natürlichen Lebensräumen beobachten. Vom Weißkopfseeadler, der durch Gebirge fliegt, über Orang-Utans, die durch den Dschungel streifen, bis zu Pinguinen in der Antarktis war alles dabei.

Berliner Dom

Lichtillumination Berliner Dom

Passend zu dem Motto des Festivals “Creating Tomorrow” haben 11 sowohl nationale als auch internationale Künstler zusammengearbeitet, um ihre Zukunftsvisionen zu verwirklichen. Dabei ist eine großartige 3D-Videoshow entstanden, die den Berliner Dom über Nacht in ein beeindruckendes Kunstobjekt verwandelt hat.

Juristische Fakultät & Hotel de Rome

360° Panorama auf dem Bebelplatz

Der gesamte Bebelplatz wurde beim diesjährigen Festival of Lights zum Strahlen gebracht. Die Staatsoper, die St. Hedwigs Kathedrale, das Hotel de Rome, das Bankhaus Löbbecke und die Juristische Fakultät bildeten ein atemberaubendes 360° Panorama. Unter dem Motto „Opera e Luce“ stach vor allem die Juristische Fakultät mit ihrer Farbenpracht heraus.

 

Wo? An allen Sehenswürdigkeiten in Berlin

Wann? 06. bis 15.Oktober 2017

Website: http://festival-of-lights.de/

 

Bilder: FOL Festival of Lights International Productions GmbH