Kleider machen Leute:
Kreatives Upcycling von Textilien

Viele kennen es: Der Kleiderschrank ist brechend voll und dennoch findet sich darin nichts zum Anziehen. In kaum einem Bereich lösen sich Trends so schnell ab, wie in der Mode: Was gestern noch der letzte Schrei war, kann morgen schon wieder out sein. Das ist faszinierend, führt zwangsläufig allerdings auch zu einem Massenkonsum mit großem Wegwerfcharakter. Doch dem kann entgegengewirkt werden. Denn Nachhaltigkeit und kreatives Upcycling liegen nicht nur in unserer Hand, sondern ebenfalls im Trend. Warum aus der Not keine Tugend machen und den alten Kleidungsstücken eine eigene Note verpassen? Vielleicht wird das selbstgemachte oder aufgemotzte Schmuckstück ja sogar selbst zu einem neuen Trend. Dass man dafür kein Schneider sein muss, zeigt das E-Book “Fashion-DIY – Upcycling”. Mit den darin enthaltenen kreativen Tipps, könnt ihr eure alten Kleidungsstücke aufpeppen, anstatt sie wegzuwerfen.

Nachhaltige Mode durch Do-It-Yourself Bewegung

Die Do-It-Yourself-Bewegung wächst stetig. Immer mehr Menschen erkennen, dass Wieder- und Weiterverwertung von alten Sachen nicht nur umweltfreundlich, sondern auch kreativ ist und richtig Spaß machen kann. Dies ist auch der Grund dafür, dass immer mehr Unternehmen und Plattformen das Konzept aufgreifen. DaWanda und Etsy zählen zu den erfolgreichsten Plattformen im DIY-Bereich. Darüberhinaus geben sie Raum zum gegenseitigen Austausch der wachsenden Fan-Gemeinschaft. Textilien werden nicht weggeworfen und abgewertet (Downcycling), sondern kreativ weiter verwertet (Upcycling).

E-Book mit kreativen Umstyling-Ideen

Upcycling beschreibt die Wiederverwertung alter, beziehungsweise getragener Kleidung. Handwerklich umfangreiche Vorkenntnisse sind dafür nicht notwendig. Bereits kleine Veränderungen können eine große Wirkung erzielen. Eine Option ist die Individualisierung durch Pailletten oder Aufnäher. Eine weitere Möglichkeit besteht in der Neugestaltung: So kann beispielsweise das Hemd zu einer Tasche umfunktioniert werden. Selbst wenn sich in der Kleidung ein Loch befindet oder sie demoliert ist, spricht das nicht unbedingt für eine Entsorgung. Denn eine Reparatur kann sich lohnen. Vielleicht ist gerade dieses zerfetzte Loch ziemlich stylisch. Muss es eventuell sogar nur noch ein wenig weiter aufgerissen werden, um ein echter Hingucker zu sein? Das E-Book zeigt wie der Used-Look geht.

Kreativ, aber nicht planlos: So geht Upcycling

Bei der Selbstgestaltung gibt es keine klaren Anleitungen. Denn genau darin liegt ja der Reiz: aus etwas Altem etwas Neues und Einzigartiges zu kreieren. Dennoch gibt es generelle Hinweise, die beachtet werden sollten. Welche Stoffe und Materialien eignen sich wofür? Was für Utensilien werden benötigt? Welche Kombinationen sollten vermieden werden?  Wie plane ich meinen Entwurf? In dem E-Book “Fashion-DIY – Upcycling” teilt die DIY-Bloggerin Eliza Schwarz ihre wertvollen Erfahrungen, um das Bestmögliche in Sachen Upcycling herauszuholen.

Neben ihrem Blog betreibt die Autorin seit einigen Jahren einen eigenen YouTube-Kanal mit dem Namen DIY MODE. Darin gibt sie kostenlose Upcycling-Anleitungen. Zudem widmet sie sich dem exklusiven Accessoire-Label ELIZA SCHWARZ, welches von Hand gefertigte Produkte mit Materialien aus Deutschland herstellt. Eine Online-Plattform verlieh ihr 2012 den Titel „European Young Creator of the Year“. Eliza ist es wichtig, auch andere Menschen für ihre Leidenschaft zur Kunst, Nachhaltigkeit und Do-It-Yourself Anwendungen zu begeistern:
„Mode an sich ist die für mich praktischste Ausdrucksform von Kunst und doch hat sie manchmal, durch die Zeit in der wir leben, einen bitteren Beigeschmack. Einen nachhaltigen Aspekt in meine Arbeit einfließen zu lassen und Menschen zum Selbermachen zu inspirieren, liegt mir deswegen besonders am Herzen.“

Mit den  Tipps und Tricks des E-Books, steht dem erfolgreichen Upcycling von Kleidungsstücken und Textilien nichts mehr im Wege.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.