Schau mir in die Augen Kleines:
Neues aus der Straßenkunst Berlin

Straßenkunst Berlin: Graffiti Bär

Haltet die Augen offen: Dann blickt ihr in Berlin vielleicht schon bald in die blinden Augen der stylischen Streetart-Wesen des französischen Künstlerduos Kam und Laurene. Bei den Kunstwerken handelt es sich um bunte, augen- und mundlose, jedoch keineswegs ausdruckslose Gestalten. Ob man sie nun hübsch, niedlich oder eher gruselig findet – liegt wie so oft – im Auge des Betrachters! Der Großteil von ihnen wurde mit einem modernen Kurzhaarschnitt versehen und ist, wie es die Herkunft ihrer Gestalter vermuten und erwarten lässt, ganz en vogue gekleidet. Gepaart mit einer meist starren und unmotivierten Haltung, wirken die Figuren sehr minimalistisch und erhalten einen einzigartigen Stil.

Straßenkunst Berlin: Stylische Bezirks-Figuren


Doch auch die Umgebung, in die sie eingebettet sind, macht sie so einzigartig. Man erkennt die tendenziell eher kleinen Figuren auf dem Weg durch die Stadt nicht sofort. Erst, wenn man nicht immer nur bis zur nächsten Straßenecke schaut und den Blick auch mal nach oben oder in kleine Ecken schweifen lässt, wird man den kleinen Kunstwerken begegnen. Kamlaurene-Wesen luken aus Büschen hervor, drängen sich an Bordsteinkanten, auf Fensterbänke, hässliche U-Bahnfliesen, Dielenböden oder agieren plötzlich mit alten Graffitis als ein neues Gesamtkunstwerk. Auf seinem Instagram Account zeigt das Künstlerduo ausgewählte Werke in verschiedenen Städten. Neben Paris zählt dazu vor allem Berlin: Von Prenzlberg über Friedrichshain bis Kreuzberg, von Hauseingängen über S-Bahn-Stationen bis hin zu Stromkästen. Seht selbst:

A post shared by KAMLAURENE (@kamlaurene) on

A post shared by KAMLAURENE (@kamlaurene) on

A post shared by KAMLAURENE (@kamlaurene) on

A post shared by KAMLAURENE (@kamlaurene) on

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.